Griechenland >> Insel Rhodos

Insel Rhodos

Mit einer Fläche von 1.401 km² ist Rhodos die größte der Dokadeninsel, einer Inselgruppe in der östlichen Ägäis. Genug Platz also, um mit schroffen Felsen, dichten Wälder, einladenden Sandstränden oder romantischen Buchten eine landschaftliche Vielfalt zu präsentieren, die kaum einen Urlaubswunsch offen lässt. Ob Wandern oder Mountainbiken, ob Wassersport oder Faulenzen – auf Rhodos urlaubt jeder nach seiner Fasson.

Rhodos – Urlaub in der Heimat des Sonnengottes

Insel RhodosDie zugleich viertgrößte der griechischen Inseln lockt mit mediterranem Klima und der dazugehörigen Vegetation, sowie mit durchschnittlich 270 Sonnentagen im Jahr. Kein Wunder, galt Rhodos der Sage nach doch als die Heimat des Sonnengottes Helios.

Damit nicht genug: Auch der Koloss von Rhodos, eine 32 Meter hohe, bronzene Statue, soll hier einst gestanden haben. Leider fiel die zu den sieben Weltwundern der Antike gehörende Statue einem Erdbeben zum Opfer. Geschichtsträchtig zeigt sich die nach Kreta zweitbeliebteste Urlaubsinsel noch immer. Rhodos ist daher nicht nur ein Paradies für Aktivurlauber und Naturfreunde, sondern auch für kulturell Interessierte.

Zwischen Mittelalter und pulsierendem Nachtleben

Überall präsent sind prächtige Moscheen, die die Türken hinterlassen haben, sowie die Spuren der Kreuzritter. Faszinierend ist die Ritterstraße in der Altstadt der Stadt Rhodos,  die sich rühmen kann, Europas einzige Wohnstraße zu sein, die ihre Wurzeln im Mittelalter hat.

Imposant der mittelalterliche Mauerring, der Rhodos-Stadt umschließt. Sehenswert auch das Archäologische Museum der Insel, welches nicht nur an die Kreuzritter erinnert, sondern sich zugleich im ehemaligen Hospital der Johanniter befindet. Trocken und verstaubt präsentiert sich Rhodos allerdings trotz der allgegenwärtigen Geschichte noch lange nicht.

Jenseits der bauhistorischen Sehenswürdigkeiten locken quirlige Dörfchen mit griechischem Flair und der unnachahmlichen Gastfreundschaft. Und unzählige Bars, Restaurants oder zahlreiche Geschäfte zeigen ein sehr modernes Rhodos. Auch das Nachtleben kann sich sehen lassen. In Líndos lässt es sich bis Mitternacht durch die belebten Gässchen flanieren und in kleine Bars einkehren. Nach Mitternacht geht das Nachtleben am Strand weiter. Und in Faliráki pulsiert das Leben – am Tag und erst recht in der Nacht.

Allein über Lindos und seine 5 Ortschaften ließe sich noch so viel schreiben. Nicht umsonst wird der Ort als "Perle von Rhodos" bezeichnet. Seine charakteristischen weißen Häuser leuchten schon von Weitem, wenn man sich dem Ort nähert. Ein weiteres Highlight und ein beliebtes Fotomotiv ist die Akropolis von Lindos. Hierbei handelt es sich um eines der ältesten Bauwerke der Insel, das bereits vor Christus errichtet wurde. Lindos selbst ist sogar noch älter. Es wird vermutet, dass der Ost im 11. Jahrhundert vor Christus gegründet wurde. Wer sich etwas näher über den bei Touristen sehr beliebten Ort erkundigen möchte, findet auf www.ferienhaeuser-europaweit.de weitere Infos.

Segelrevier zwischen griechischen Inselwelt und türkischer Ägäisküste

Die Dodekanes rund um ihre bekannteste Insel Rhodos gelten in Europa als eines der schönsten Spots für Segler im Mittelmeer. Die besondere Lage von Rhodos, fernab des griechischen Festlandes in der südöstlichen Ägäis, prädestiniert die Insel für Törns zwischen Hellas und der Türkei. Der Yachthafen liegt direkt an der Altstadt der gleichnamigen Inselhauptstadt.

Vom Yachthafen stehen Seglern zwei Törnrouten offen. Die Ostroute in Richtung türkischer Küste ist auch für Familienausflüge tauglich. An der türkischen Küste finden sich mehrere moderne Yachthäfen (wie in Fethiye, Göcek und Marmaris) an denen bei unruhigem Wetter an Land gegangen werden kann. Die Westroute in die griechische Inselwelt ist hingegen eher für sportliche und erfahrene Segler geeignet, da hier stürmische Winde (Meltemi) auftreten können.

Quelle: yachtcharter-dagen.de/ Rhodos

Griechenland - Insel Rhodos

Rhodos

 

Linkempfehlungen